Peter D. Zettel
Wirklichkeit

Dialog

In der Physik geht man von einer impliziten Ordnung im Universum aus, die sich durch die Mathematik darstellen lässt. In der Mathematik, der Sprache der Physik, findet sich, wie John von Neumann es einmal ausgedrückt hat die ‚Beziehung der Beziehungen‘, eine universale Ordnung.

Wir Menschen finden nur dann den Weg aus der ‚Individualität‘, der (einsamen) Welt des Ichs, getrennt von allen anderen Welten (Ichs), in eine gemeinsame Welt, wenn wir miteinander reden. Doch nicht einfach nur Worte austauschen, sondern einen wirklichen Dialog jenseits der Konventionen miteinander führen.

Folgt ein solcher Dialog konsequent den Prinzipien der Philosophia perennis, dann ist das, so jedenfalls mein Empfinden, ein Ordnungsprinzip, eine universelle Ordnung, wie die der Mathematik für das Universum, aber eben auf einer anderen, einer menschlichen Ebene.

Spinnt man diesen Gedanken weiter, finden sich viele Parallelen zwischen Mathematik einerseits und dialogischer Kommunikation andererseits.